中文中文 EnglishEnglish 日本語日本語 DeutschDeutsch РусскийРусский
Shenzhen Yujiaxin Tech Co., Ltd. SHENZHEN YUJIAXIN TECH CO.,LTD.
Presse Presse
Presse Ihr aktueller Standort > Startseite > detailliert

MIM stößt auf Engpass, die Ausbeute tragbarer Apple Qualcomm-Geräte liegt unter 50 %



Datum:[2024/1/22]
Laut vorgelagerten Lieferketteninformationen haben Wearables wie Apples iWatch und Qualcomms Toq aufgrund der Schwierigkeiten bei der Oberflächenbehandlung ihrer Metall-Spritzguss-Basis (MIM) eine Ausbeute von weniger als 50% erreicht.
MIM-Verfahren ist ein Umformverfahren, bei dem eine plastifizierte Mischung aus Metallpulver und seinem Bindemittel in ein Modell injiziert wird, das häufig für die Massenproduktion komplexer hochpräziser Produkte im Industriedesign verwendet wird, da dieses Verfahren es ermöglicht, dass Komponenten spezielle Formen haben und gleichzeitig die Steifigkeit erhalten bleibt.
Die von MIM hergestellten Komponenten werden üblicherweise innerhalb des Produkts verwendet, aber da einige Komponenten allmählich Teil des äußeren Designs werden, ist ihre Oberflächenbehandlung zu einem wichtigen Prozess für das Aussehen des Produkts geworden.
Aufgrund des hohen Qualitätsanspruchs der Kunden und des Bedarfs an Großlieferungen ist es für die meisten Komponentenhersteller schwierig, beide Anforderungen gleichzeitig zu erfüllen.
Neben Apple und Qualcomm bereiten sich Sony, Samsung Electronics, Pebble, Casio, Nike, Adidas, Epson und LG auf die Markteinführung von Wearables ab 2014 vor. (Übersetzt von Guo Luping aus Component Trading Network)
Schlüsselwörter: MIM Pulverspritzguss Edelstahl Pulverspritzguss Handy Zubehör Spritzguss Struktur Spritzgussteile Präzision Hardware Micro Hardware Kopfhörer Zubehör Spritzguss Kopfhörer Hardware Komponenten